Guten Morgen !

Lasst sie fliegen, eure Fantasie !

Heute bekommt Erika ihren Garten und ich hoff’, ich hab’s gut erwischt.

Ich liebe diese kleinen Refugien, die zwar unromantischerweise in nur 2 Wochen wachsen, auf einem alten, ausgedienten Gelände des Royal Hospital Chelsea. Da ist vorher nix, nur Wiese.

Und dann wird für 5 Tage ein Aufwand betrieben, der einem schier die Sprache verschlägt.
Es werden alte Gemäuer aufgebaut, Gärten angelegt, die aussehen, als wären sie schon ewig dort gewesen, detailgetreu bis ins Letzte und unglaublich liebevoll.

Und die Gärten erzählen auch immer eine Geschichte, da ist zum Beispiel das Gärtchen vom alten Seemann im Ruhestand, wo man am Wasser an einer richtigen Brandung (!!!) sitzen kann, die mit einer Wellenmaschine erzeugt wird. Diese Wellenmaschine ist dem Aquariumsbau entlehnt und es sieht echt unglaublich aus, wenn das Wasser an das Ufer platscht.

Das Meer im eigenen Garten sozusagen.

Diese Gärten, die ich hier zeige sind allesamt nicht größer als ca. 30 -40 m2, es ist also keine Frage des Raumangebots, ob man seine Träume umsetzen kann oder nicht. Auch muß man nicht den ganzen bestehenden Garten umackern, wenn man Sehnsucht hat, ein Stück Herzenswunsch Realität werden zu lassen. Und man braucht auch keine Unsummen an Geld – auch mit altem Holz, Steinen und fast ausgedienten Möbel lässt es sich äußerst stimmungsvoll zu Werke gehen.

Und traut euch ruhig !
Die trauen sich ja auch ! :grin:

Sylvia

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Guten Morgen !

  1. indivisuell sagt:

    Uiuiui… diese Gartenserie von Dir, die legt den Finger in offene Wunden von mir… da sprichst Du einen ganz ganz tiefen Wunsch an…und es tröstet mich, dass es kein riesiger Garten sein muss… doch wo beginnt man nur mit dem Anlegen eines solchen Refugiums :???:

    • Sylvia sagt:

      In dir ? :grin:

      Praktisch: Entweder mit Fotos, die einen inspirieren, was aus Filmen, Stimmungsbilder, die im Kopf entstehen, wenn man ein Buch liest, ein Märchen, das man gerne mag, ein Land, zu dem man sich hingezogen fühlt …

      Braucht es Weite oder was Intimes, einen Ort, von dem aus ich alles überblicken kann, oder lieber ein kleines Gartenhäuschen, in dem ich schreiben und malen kann mit einer kleinen Miniterrasse, wo ich im Sommer nur für mich sein kann ?

      Braucht es Struktur, eine angenehme äußere Ordnung oder lieber doch was Wildes ?

      Architektur und Gärten waren nicht nur immer Abbild ihrer Zeit, sondern drückten oftmals auch eine Qualität aus, die gefehlt hat und die man versuchte über das *Außen* ins Leben zu holen.

      Das ist jetzt Eigentlich wie im Feng Shui ;-)

      Spür mal hin, wohin dich deine Sehnsucht führt und lass die Möglichkeit der Umsetzung mal außen vor. Das kommt dann schon …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>